Tour 5 - Pättkestour zur Glockenstadt Gescher

Tagesprogramm - 55 km

In der Nachbarstadt Gescher vermittelt das Glockenmuseum einen Einblick in die Kulturgeschichte der Glocken in Westfalen und den angrenzenden Nachbargebieten. Hier wird anhand einer "Glockengrube" die Entstehung einer Glocke von der Form bis zum Guss aufgezeigt.

Doch bis dahin führt Sie Ihr Weg zunächst über ruhige Radwanderwege und idyllische Alleen, vorbei an der Wasserburg Gemen und durch das Vogelschutzgehölz "Sternbusch" zur Gemeinde Südlohn. Die spätgotische Hallenkirche "St. Vitus" aus dem 16. Jahrhundert beherbergt die bedeutendsten Fresken des gesamten Münsterlandes. Diese wurden 1961 auf den Mauern der Kirche freigelegt und sind ungewöhnlich lebendig bemalt.

Auf landschaftlich reizvollen Wegen gelangen Sie schließlich zur Glockenstadt Gescher.  Nach der Besichtigung des Glockenmuseums, des benachbarten Heimathauses und des Kutschenmuseums (auf Wunsch ist auch eine Besichtigung des Imkereimuseums möglich), geht die Fahrt weiter zum SportSchloss in der Gemeinde Velen, mit Orangerie und einem herrlichen Schlosspark.

Nach der Außenbesichtigung geht's wieder auf die "Fietse" und zum Naturschutzgebiet "Hombornquelle". Die hier gelegene Quelle führte zur Gründung eines Forellenzuchtbetriebes. Angler und Anhänger gemütlicher Gastlichkeit können sich in einem rustikalen Restaurant oder in der urigen Grillhütte wohlfühlen. Übrigens: Eine Kostprobe der gleichsam beliebten und originellen Hausmarke "Forellenblut" ist an diesem Punkt kaum wegzudenken.

Sehenswürdigkeiten:

  • Wasserburg Gemen
  • Vogelschutzgehölz "Sternbusch"
  • St. Vitus Kirche
  • Haus Lohn
  • Glockenmuseum
  • Heimathaus und Kutschenmuseum in Gescher
  • Sportschloss Velen
  • Naturschutzgebiet "Hombornquelle" mit Forellenzucht

Leistungen:

  • Willkommenstrunk
  • Karte mit detaillierter Streckenbeschreibung
  • Besichtigung mit Führung im Glockenmuseum
  • Heimathaus und Kutschenmuseum Gescher
  • Mittagessen
  • Besichtigung einer Forellenzucht mit hochprozentigem "Forellenblut"

Quelle: Tourist-Info Borken 46325 Borken Tel.: 02861/939252 Fax: 02861/66792
E-Mail: tourist-info@borken.de